Download SchulflyerButton Flyer

Freie Waldorfschule Werra-Meißner
Am Bahnhof 2, 37269 Eschwege
Tel.: 05651 754396
Fax: 05651 754398

Klassenhaus Eisenbahnstraße
Tel.: 05651 227836

Waldorfkindergarten
Tel.: 05651 3357596

Jubiläumsjahr 2022

Zauberhafte Eurythmie-Vorstellung aus Licht und Farbe zu Musik und Rezitation

Zu Beginn des25-jährigen Jubiläumsjahres hatte die Freie Waldorfschule Werra-Meißner das Lichteurythmie-Ensemble aus Arlesheim in der Schweiz eingeladen. Das Ensemble, von Thomas Sutter gegründet, hatte bereits vor drei Jahren Schüler und Lehrer mit der eurythmischen Aufführung des Märchens „Peter und der Wolf“ begeistert. Das aktuelle Programm war für Erwachsene und Kinder gleichermaßen gedacht.

Im ersten Teil bewegten sich die Eurythmisten, mal in der Gruppe, mal als Solisten, in ihren seidenen Kleidern zum 1. Und 2. Satz von Ludwig van Beethovens Klaviersonate c-Moll, op.13 „Pathétique“. Was so leicht aussieht ist aber durchaus schwierig, die Formen der Choreografie im Takt zu laufen, sich mit Armen, Füßen und Körper gleichzeitig den Tonhöhen entsprechend zu bewegen. Dieses Tanzensemble beherrscht ihr Metier perfekt. Weitere Darbietungen folgten zu Rudolf Steiners Sprüchen, einem Gedicht von Riho Peter-Iwamatsu sowie einem Gedicht von Novalis. Die Zuschauer*innen waren absolut fasziniert und sichtlich beeindruckt von den atmosphärisch dichten Tanzdarbietungen.

Ein Rausch der Farben! Die schillernden Kostüme, die die Eurythmisten durch die verlangsamte Bewegung der Chiffonschleier wunderbar zur Geltung brachten und untermalt durch perfekte Lichttechnik von Sylvia Sutter begeisterten Jung wie Alt.

Die kleinen Zuschauer freuten sich, als das Märchen von Philip Otto Runge „Vom Fischer und syner Frau“ aufgeführt wurde. Die Rezitatorin Karin Croll, die bereits im ersten Teil sprachgewaltig die Gedichte vortrug, wusste das Märchen mit den verschiedenen Stimmen eindringlich und typengerecht durch das Stück zu tragen. Martin Lunz untermalte mit seinem improvisiertem Gitarrenspiel die Stimmung des Meeres, das von 3 in Blautönen gewandeten Eurythmisten dargestellt wurde. Auch beim Märchen wirkte die Lichtgestaltung erneut verzaubernd und vollendete die stimmige Eurythmievorführung.

Ein Erlebnis, das allen Zuschauer noch lange in Erinnerung bleiben wird.


Städtepartner St. Mandé und Mühlhausen besichtigen die Schule

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums besuchten die Städtepartner aus St. Mandé, Mühlhausen und Regen sowie die Besatzungsmitglieder der Patenschiffe Tender Werra und des Patrouillenbootes "Eschwege" der Bundespolizei die Freie Waldorfschule Werra-Meißner; organisiert wurde dieser Besuch vom Städtepartnerschaftsverein und Frau Ingrid Möller-Quanz, der 1. Vorsitzenden des Vereins.

Am 2. Juli, am Tag des Maienumzugs, besuchten rund 30 Personen nachmittags um 15:00 Uhr sowohl den Alten Bahnhof als auch das Schulgelände in der Eisenbahnstraße. Beate Menthe und Heinz-Peter Gumpricht begrüßten die Besucher*innen im Alten Bahnhof und konnten ihnen einen umfänglichen Eindruck der Waldorfschule verschaffen. Viele Nachfragen z.B. zur Pädagogik der Schule, aber auch darüber, wie sie sich finanziert und wie groß die Klassen sind, kamen vor allem von den Besucherinnen und Besuchern aus St. Mandé.

Nach einer kleinen Stärkung mit kalten Getränken, Kaffee und Kuchen spazierte man gemeinsam in die Eisenbahnstraße und schaute sich dort das Außengelände sowie das Schulgebäude von innen an.

Alle Beteiligten stellten fest, dass die Zeit leider nicht reichte, um alle Fragen zu beantworten - vielleicht bei einem nächsten Besuch?

 


Strickclub-Aktion zum 25-jährigen Jubiläum der Waldorfschule auf dem Rathaus-Vorplatz

Der Strickclub strahlte mit den Farben des Sommers um die Wette, als Ellen Schubert mit den Freundin*innen des Strickclubs heute auf dem Rathausplatz die Riesen-Stricknadeln rausholte. Viele Interessierte blieben stehen und waren fasziniert vom großen bunten Strickteppich auf dem Rathausvorplatz - oder legten sich auch mal probeweise drauf, so wie der 5-jährige Colin.

Ein weiterer schöner und bunter Beitrag im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums unserer Waldorfschule!


Freie Waldorfschule in der Festschrift der Stadt Eschwege

Noch bevor unsere eigene Festschrift der Schule erscheint, gibt es hier schon einmal einen ersten Blick auf die Festschrift der Kreisstadt Eschwege, die den Beitrag der Schule über das 25-jährige Bestehen dort in Gänze abgedruckt hat: Waldorfschule in der Festschrift der Stadt Eschwege

Und unter nachfolgendem Link Festschrift der Stadt Eschwege 2022 ist die komplette Festschrift der Stadt Eschwege zu lesen mit allen Terminen!


Kunstausstellung in der Innenstadt

Mit der Hilfe von Jashar Behboud, dem Kunstlehrer unserer Schule, wurden viele schöne Bilder von Schülerinnen und Schülern im leerstehenden Geschäft am Obermarkt ausgestellt.