Loading ...
Button Flyer

Freie Waldorfschule Werra-Meißner
Am Bahnhof 2, 37269 Eschwege
Tel.: 05651 754396
Fax: 05651 754398

Klassenhaus Eisenbahnstraße
Tel.: 05651 227836

Waldorfkindergarten
Tel.: 05651 98107

Sie befinden sich hier: Aktuelles

Termine

Schulelternbeirat: Öffentliche Sitzung jeden 1. Mittwoch im Monat um 19.00 im Alten Bahnhof

Mi 27.4. Strickclub, 15-17 Uhr, Handarbeitsraum im Alten Bahnhof
Fr 29.4. "In achtzig Tagen um die Welt",
Öffentliche Theateraufführung Klasse 8 und 9, 18:30 Uhr, Eurythmiesaal
Fr 6.5. schulfrei (Brückentag)
Mo 9.5. interne Monatsfeier, 8 Uhr, Eurythmiesaal
Di 10.5. nächstes Treffen Lesekreis Anthroposophie, 19:30 Uhr, Eisenbahnstraße
Mi 11.5. Strickclub, 15-17 Uhr, Handarbeitsraum im Alten Bahnhof
So 22.5. Kunst- und Töpfermarkt
Mi 25.5. Strickclub, 15-17 Uhr, Handarbeitsraum im Alten Bahnhof
Fr 27.5. schulfrei (Brückentag)

Schöne Künste und Kunsthandwerk zum Anfassen

9. Kunst- und Töpfermarkt
am Sonntag, den 22.Mai von 11 - 17 Uhr
in der Eisenbahnstraße 1 - 11

Endlich ist es wieder so weit: Aus dem gesamten Werra-Meißner-Kreis treffen sich Töpfer und Keramiker, aber auch andere Kunsthandwerker und Künstlerinnen, um ihre erlesenen , handgefertigten Unikate auf dem idyllischen Gelände der Freien Waldorfschule Werra-Meißner in der Eisenbahnstraße an den Mann oder die Frau zu bringen. Neben zahlreichen verschiedenartigen Töpferwaren werden auch Textilkunst, Schmuck, Edelsteine, Blumen, Honig vom Meißner, Fotografie, Karten, Holzkunst, Buchbindekunst, Musikinstrumente, Seifen, Malerei und noch vieles mehr feilgeboten.

Die Schulesel Mimi und Merle und das Eselkind Jascha freuen sich darauf, Kinder auf ihrem Rücken zu tragen. Jüngste Besucher können Edelsteine sieben, sich schminken lassen, Tiere plastizieren, Pompoms wickeln oder sich im Filzen ausprobieren. Beim Flohmarkt rund um die Fichte können Kinder auch kaufmännisch aktiv werden, aber bitte vorher im Schulbüro (Telefon 754396) anmelden. Die Eschweger Puppenbühne feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum und zeigt "Kasperle und das Schlossgespenst". Die Zumba-, Hip-Hop- und Jazz Dance-Gruppen der Eschweger Tanzschule Tanzbar werden eine spritzige Tanzshow auf der oberen Wiese zeigen. Der Strickclub "Bestrickendes Eschwege" der Waldorfschule wird die untere Wiese sowohl mit ihren Kugeln vom ehemaligen Kugelpark dekorieren, als auch einige Bäume in neue "Pullis" kleiden, wo auch schillernde Riesenseifenblasen hin und wieder drüber wegschweben werden.

Der Kunst- und Töpfermarkt beginnt in diesem Jahr feierlich mit kleinen Darbietungen der Schüler und Schülerinnen aus dem Unterricht der Freien Waldorfschule Werra-Meißner. Eine Musikgruppe aus dem Eltern- und Lehrerkreis der Waldorfschule wird Cafémusik zum Besten geben, so dass man bei Kaffee und Kuchen, Salat und frisch gegrillten Würstchen, das meiste aus biologischem Anbau, die Musik und die anregende Marktatmosphäre genießen und schöne Gespräche geführt werden können.

Von Vivaldi bis Tango
Konzert Gitarrenduo Gea-Gómez

Donnerstag, 14. April 2016, 19 Uhr
Saal der Freien Waldorfschule Werra-Meißner

Bearbeitungen und Originalkompositionen für zwei Gitarren
vom Barock bis zur Gegenwart


Karten: 20,- € (ermäßigt 10,- €)
VVK: Freie Waldorfschule Werra-Meißner, Schulbüro, Am Bahnhof 2,
37269 Eschwege, Reservierung: 05651 754396
(Abendkasse: 22,- und 12,- €)

MARISA GÓMEZ (www.marisagomez.com)

Geboren in Buenos Aires, Argentinien, studierte Marisa Gómez klassische Gitarre, Cello und Dirigieren an der Musikschule "Carlos Morel" in Quilmes sowie der Universität La Plata (beides Argentinien) und an der Königlichen Musikhochschule Madrid. Privat nahm sie zehn Jahre lang regelmäßig Unterricht beim argentinischen Gitarristen Eduardo Isaac. Seit 2003 lebt sie in Spanien. Bisher gab sie Konzerte in China, Mexiko, Uruguay, Brasilien, Chile, Argentinien, Spanien, Italien, Deutschland und Portugal. Als Solistin mit Orchester hat sie Konzerte von Vivaldi, Castelnuovo-Tedesco, Villa-Lobos und Piazzolla interpretiert. Ihr großes Interesse für die Kammermusik hat sie zur Gründung mehrerer Instrumentalensembles geführt, darunter das Gitarrenduo "GEA-GÓMEZ" und das Cello-Gitarren-Duo "DÚO BOCCHERINI", für die sie auch bekannte und weniger bekannte Werke arrangiert. Als Solistin nahm sie fünf CDs auf. Sie hat auch eine CD mit Cello und Gitarre und andere mit der Gruppe Uqbar (mit Musik des Komponisten Darío Díaz) aufgenommen. Zur Zeit spielt sie sämtliche Werke für Gitarre des spanischen Komponisten Antón García Abril ein.

IGNACIO GEA (www.ignaciogea.com)

Der in Valencia geborene Ignacio Gea studierte an der Musikschule Joaquín Rodrigo seiner Heimatstadt bei María Ángeles Abad und Rafael Cabedo. Später absolvierte er seine höheren Studien an der Musikhochschule Oscar Esplá in Alicante bei José Tomás, der assistierender Dozent des großen Meisters Andrés Segovia war, und vervollständigte seine Ausbildung unter anderem bei David Russell, Manuel Barrueco, Leo Brouwer, Roberto Ausell, José Miguel Moreno, Konrad Junghänel und Hopkinson Smith. Sein Repertoire erstreckt sich von den spanischen Vihuelisten des 16. Jahrhunderts über Francisco Tárrega und Joaquín Rodrigo bis Toru Takemitsu und Astor Piazzolla. Aufnahmen machte er für das Autonome Fernsehen Kataloniens, die Radiostation Onda Cero Radio und für Gadiraifa Records. Zusammen mit der Flötistin Isabel Vila nahm er für das erwähnte Tonträgerunternehmen Ferdinando Carullis Duette für Flöte und Gitarre auf. Zusammen mit der argentinischen Gitarristin Marisa Gómez gründete er das Gitarrenduo "GEA-GÓMEZ". Ignacio Gea lehrt Gitarre als Professor des Konservatoriums Victoria-de-los-Ángeles in Madrid.

Die Musik des argentinischen Tango -
Eine Einführung in Theorie und Praxis

Freitag, 15. April 2016, 17-19 Uhr und
Samstag, 16. April 2016, 11-13 Uhr
Freie Waldorfschule Werra-Meißner

Workshop mit Marisa Gómez

Nach dem erfolgreichen Workshop im letzten Jahr über "Lateinamerikanische Rhythmen und Musikstile (Brasilien und Argentinien)" gibt Marisa Gómez in diesem Jahr einen Workshop, der speziell der Musik des Tango gewidmet ist. Der Workshop wendet sich an fortgeschrittene Instrumentalisten (Streich- und Blasinstrumente, Gitarre, Klavier/Keyboard und Schlagzeug/Perkussion) und interessierte Musikschüler ab 14 Jahren sowie an alle, die sich auch für den argentinischen Tango als Tanz interessieren. Er umfasst eine historische und theoretische Einführung mit Demonstrationen und praktische Musizierübungen nach Anleitung. - Bei rechtzeitiger Anmeldung (bis spätestens 5. April) arrangiert Frau Gómez passende Stimmen für die angemeldeten Instrumente und Niveaustufen. (Die Teilnahme an dem vorangegangen Workshop ist nicht Voraussetzung.)

Teilnahmegebühr: 30,- € (ermäßigt 18,- €)
Anmeldung: Reimar Huber, 05651 3338337 o. 015227484166 o.
reimar.huber@gmx.de

Gitarrenmusik von J. S. Bach
und aus Lateinamerika

Samstag, 16. April 2016, 19 Uhr
Evangelische Stadtkirche Sontra

Solokonzert mit Marisa Gómez

Eintritt frei

Die Eschweger Puppenbühne präsentiert ...

Sonntag, 24.1.2016, 15 und 16 Uhr
Kasperle und die faule Liese

Liese hat nur Tanzen und schöne Kleider im Sinn, aber keine Lust zu fegen, zu putzen, zu kochen. Aus lauter Arger über ihre Faulheit verwünscht der Vater sie. Der Zauberer Drachenzahn entführt sie in den Zauberwald. Dort muss sie hart arbeiten. Wird es Kasperle gelingen Liese zu befreien? Welche Rolle spielen dabei das Wurzelweib, das Krokodil ein Esel und zwei Mäuse?

Handpuppentheater mit Akkordeonbegleitung. Für Kinder ab 4 Jahren, Spieldauer ca. 30 Minuten.
Eintritt: Kinder 3 €, Erwachsene 5 ” (Ermäßigung von 50% bei Vorlage der persönlichen Familienkarte Plus 2016 der Stadt Eschwege)

Sonntag, 31.1.2016, 15 + 16 Uhr
Der Froschkönig

Der Prinzessin fällt beim Spiel ihre goldene Kugel in den Brunnen. Ein Frosch holt ihn ihr zurück, aber dafür muss sie ihm versprechen, ihn zum Spielgesellen zu nehmen und mit ihm Tisch und Bett zu teilen. Kaum hat sie den Ball wieder, vergisst sie den Frosch und ihr Versprechen. Doch der Frosch kommt zum Schloss und verlangt Einlass, sowie Speis und Trank. Widerwillig und nur auf Drängen ihres Vaters, dass man ein Versprechen auch einhalten muss, isst sie mit dem Frosch bei Tisch. Als jedoch der Frosch fordert, sie möge ihn mit ins Bett nehmen, ist ihr Abscheu so groß, dass sie den garstigen, schleimigen und hässlichen Frosch an die Wand wirft. So nimmt das Märchen seinen Lauf und führt schließlich zum bekannten glücklichen Ende.

Handpuppentheater mit musikalischer Begleitung auf der Leier.
Für Kinder ab 4 Jahren, Spieldauer ca. 30 Mi­nuten.
Eintritt: Kinder 3 €, Erwachsene 5 € (Ermäßigung von 50% bei Vorlage der persönlichen Familienkarte Plus 2016 der Stadt Eschwege)

HINWEIS: Aufführungen für Schulen und Kindergärten

Alle Stücke werden jeweils am folgenden Montag und Dienstag für Schulen und Kindergärten aufgeführt. Sonderpreis: 2 €/Person. Anmeldung erforderlich!

Termine:
Montag, 25.1.2016 Kasperle und die faule Liese jeweils 8, 9, 10 und 11 Uhr
Dienstag, 26.1.2016 Kasperle und die faule Liese jeweils 8, 9, 10 und 11 Uhr
Montag, 1.2.2016 Der Froschkönig jeweils 8, 9, 10 und 11 Uhr
Dienstag, 2.2.2016 Der Froschkönig jeweils 8, 9, 10 und 11 Uhr

Flyer downloaden (pdf, 3164 kb)

Adventskonzert am 10.12.2015, um 19 Uhr

Die Freie Waldorfschule Werra-Meißner lädt zum diesjährigen Adventskonzert am Donnerstag, dem 10.12.2015, um 19 Uhr
in den Saal der Schule Am Bahnhof 2 ein.

Auf dem Programm steht unter anderem eine Version des bekannten Largos aus Arcangelo Corellis Weihnachstkonzert für Sopranblockflöte, Violine und Cello. Vor allem aber werden instrumental begleitete bekannte und weniger bekannte Advents- und Weihnachtslieder erklingen. Lehrer, Schüler und Freunde der Waldorfschule singen und musizieren und laden zum Mitsingen ein.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei.

Der neue Schlossapothekenkalender 2016
ist da!

Die Fotomotive stammen alle aus dem Werra-Meißner-Kreis, im Besonderen aus Eschwege, fotografiert von Frieder Weth und Ellen Schubert.

Der Kalender hat das praktisch handliche Format DIN A4 und kostet 9,80 €. Verkauft wird er in der Schlossapotheke, Am Schlossplatz 8 in Eschwege zugunsten der Freien Waldorfschule Werra-Meißner.

Im letzten Jahr fand er reißenden Absatz und konnte somit das Projekt des Strickclubs der Schule "Der Bestrickende Kugelpark" von Herbst 2014 bis Frühjahr 2015 finanziell unterstützen.

Lesekreis "Anthroposophie
und Waldorfpädagogik"

Im Rhythmus von vierzehn Tagen treffen wir uns, um Originaltexte (z.B. Vorträge) von Rudolf Steiner oder anthroposophischen Autoren zu lesen und darüber zu sprechen.

Der Kreis ist ausdrücklich für alle Interessierten offen. Alle Eltern, Lehrer, Freunde und auch andere Mitmenschen, die sich mit dem Thema "Grundlagen der Waldorfpädagogik (Anthroposophie)" befassen wollen, sind herzlich eingeladen!

Die zu lesenden und zu besprechenden Texte werden jeweils gemeinsam für die nächste(n) Sitzung(en) ausgewählt.

In der Vorweihnachtszeit lesen wir am 8. und am 15.12. den Dornacher Vortrag vom 6. Oktober 1923 "Die Weihnachts-Imagination" aus "Das Miterleben des Jahreslaufes in vier kosmischen Imaginationen" (GA 229).

Die Treffen finden normalerweise an jedem zweiten und vierten Dienstag eines Monats um 19 Uhr im Raum der 3. Klasse im Unterstufengebäude in der Eisenbahnstraße 1 statt.

Kontakt: Reimar Huber, 05651 3338337, reimar.huber@gmx.de; Jenifer Wohlers, 05653 9196615, jeniferwohlers@web.de

Martinsmarkt
Samstag, 21.11.2015, 11 - 17 Uhr

Als Schüler, Eltern, Lehrer, Kinder und Erzieher der Freien Waldorfschule Werra-Meißner und des Waldorfkindergartens laden wir Sie ganz herzlich zu unserem Martinsmarkt am 21. November 2015 im Alten Bahnhof Eschwege ein.

Es erwarten Sie jede Menge Möglichkeiten für Ihre Kinder aktiv zu werden z. B. Kindermarkt, Handwerkerstube, Kerzenziehen, Puppentheater, Hexenhaus, Eselreiten ...

Wir bieten Ihnen eine reichliche Auswahl an weihnachtlichen Geschenken und schönen Handarbeiten, Entspannung und Leckereien im Restaurant, Café und Bistro.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

VORLESETAG

Wir laden Sie und Ihre Kinder herzlich zum VorleseTag ein:

Freitag, 13.11.15 von 15-17 Uhr in der Freien Waldorfschule
Werra-Meißner, in der Eisenbahnstraße 1-11

und Freitag, 20.11.15 von 9-10 Uhr im Waldorfkindergarten Eschwege, im Alten Bahnhof

Unser Vorleseprogramm
Freitag, 13.11.2015 von 15-17 Uhr
... lesen: Sabine Werner, ein Jugendbuch für Kinder ab 6 Jahren;
Barbara Kutschinski-Voigt und Ellen Schubert, ein Märchen auf
Französisch und Deutsch mit Kamishibai, für Kinder ab 5 Jahren

Freitag, 20.11.2015 von 9-10 Uhr
... liest Dr. Thomas Schäfer, Staatsminister des hessischen Ministe­riums für Finanzen, für die Kindergartenkinder

In den kleinen Pausen zwischen den Geschichten können Ihre Kinder Gehörtes in Bilder umsetzen und malen. Bei gutem Wetter besteht auch die Möglichkeit unser Schulgelände zu erkunden und auf unseren Eseln Mimi und Merle zu reiten oder das Eselkind Jascha zu streicheln. Unser Programm ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Für Gruppen empfiehlt sich eine Anmeldung im Schulbüro (05651 754396).

Wir freuen uns schon sehr auf Ihren Besuch!

Schnupperunterricht am 6. und 7. Oktober

Schule live erleben!

Die Freie Waldorfschule Werra-Meißner in Eschwege, Am Bahnhof 2, bietet interessierten Schülern der Klassen 1 bis 9 und deren Eltern die Möglichkeit, am Dienstag, dem 6.10. und Mittwoch, dem 7.10., ab 8 Uhr einen Blick in die Klassen zu werfen, den Unterricht mitzuerleben und daran teilzunehmen. Schüler und Eltern erfahren durch eigene Anschauung, was das Besondere der Schule ausmacht und wie sie sich von anderen Schulen unterscheidet. Schulleitung, Lehrer und Schüler der Waldorfschule stehen zu Gesprächen bereit und beantworten gern die Fragen der Gäste.

Weitere Informationen unter Tel,: 056 51/ 75 43 96.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Foto von Ellen Schubert: Konzentration und Spannung - Religionsunterricht in der 2. Klasse mit einem Kamishibai. Tom erzählt zu seinem selbst gemalten Bild, was er erlebt hat und alle hören gespannt zu.

„Ost und West – fest verstrickt“
3.10. 2015, 11:00 Uhr

Himmelsschirme als Wegweiser zum Strickkunstprojekt
"Ost und West - fest verstrickt"

Die Jüngsten des Strickclubs der Freien Waldorfschule Werra-Meißner haben mit großem Vergnügen Himmels-Schirme bemalt. Damit machen sie auf die Enthüllungsfeier des neuesten Kunstprojektes für den ehemaligen Grenzzaun mit dem Titel "Ost und West - fest verstrickt", am 3. Oktober um 11 Uhr, im Grenzmuseum Schifflersgrund in Asbach/Sickenberg aufmerksam und möchten Interessierte herzlich dazu einladen. Natürlich hat das Himmelsthema einen direkten Bezug zum Strickkunstprojekt, jedoch wird noch nicht verraten, wie dieses genau aussehen wird, damit die Enthüllung spannend bleibt. Musikalisch untermalt wird die Feier am Grenzzaun von Schülern der Freien Waldorfschule Werra-Meißner. Für Kinder wird an diesem Tag Eselreiten mit den Schuleseln Mimi und Merle angeboten. Außerdem können Pompoms oder Magische Augen aus Wolle gewickelt werden.

Das Strickkunstprojekt "Ost und West - fest verstrickt" findet seinen idealen Platz direkt am Grenzzaun in Schifflersgrund und macht den Zaun ein Jahr lang zum Kunstwerk. Es steht in direktem Zusammenhang mit dem Mahnmal für den 1982 hier bei seiner Flucht erschossenen DDR-Bürger Heinz-Josef Große. Das von mehr als fünfzig Händen gemeinschaftlich geschaffene Strickobjekt symbolisiert Fernweh, Weite und Grenzenlosigkeit, Sehnsucht nach dem anderen, sowie die Vereinigung von Ost- und Westdeutschland. Den Strickaktivistinnen liegt das Thema der Wiedervereinigung ganz besonders am Herzen, da einige der Seniorinnen auch schon vor der Wende in Kella/Thüringen wohnten, somit persönlich betroffen sind. Sie sind lebendige Zeitzeugen für die Geschichte der DDR und dem besonderen Leben im Sperrgebiet mit dem unmittelbaren Kontakt zum Grenzzaun.

Hintergrund:
Der 2008 gegründete generationenübergreifende Strickclub der Freien Waldorfschule Werra-Meißner setzt sich aus Seniorinnen aus Ost und West, Schülerinnen, Eltern und Lehrerinnen jeden Alters zusammen, die Freude am Handarbeiten in Gesellschaft haben. Neben vielen Strickkunstaktionen im öffentlichen Raum wie z. B. dem "Kugelpark" am alten Bahnhof Eschwege, spenden die Strickaktivistinnen auch Babymützen für die Städte Eschwege und Bad Sooden-Allendorf und Babybekleidung für das Irene-Salimi-Kinderhospital in Kabul/Afghanistan.

Kontakt: Ellen Schubert 05651 754396

Flyer downloaden ...

Öffentliche Info-Abende
für werdende Schulkind-Eltern

Die Freie Waldorfschule Werra-Meißner lädt alle Interessierten und besonders alle Eltern von Kindergartenkindern, die im nächsten Schuljahr eingeschult werden sollen, zu zwei öffentlichen Eltern-Informationsabenden ein zum Thema Anmeldung und Einschulung.

Wir, das sind Lehrer und Elternvertreter, möchten Ihnen in Vortrag und Gespräch unsere Schule und die Waldorfpädagogik vorstellen, Fragen der Anmeldung, Erstklass-Aufnahme und Einschulung für das kommende Schuljahr 2016/2017 besprechen und Ihnen natürlich auch Gelegenheit geben, Fragen zu stellen.

Die Veranstaltungen finden statt:
in Eschwege im Saal der Freien Waldorfschule (Am Bahnhof 2, Eschwege)
am Donnerstag, dem 24.9., um 20 Uhr

in Witzenhausen im Bürgerraum Schachtelhalm (Walburger Straße 19, Eingang Obere Mühlstraße 2a)
am Donnerstag, dem 1.10., um 20 Uhr.

HOF-SCHULFEST
Samstag, 19.9.2015, 11-17 Uhr

Hofgut Weiden und die Freie Waldorfschule laden ein:

Getreu unserem Motto: Erlebt! Erlernt! „erleben“ Schülerinnen und Schüler der Unterstufe in der Waldorfschule Werra-Meißner regelmäßig einen Teil ihres Unterrichts auf dem Hofgut! Vieles von dem, was im Klassenzimmer sonst nur theoretisch erörtert würde, kann zwischen Pflanzen und Tieren und in der freien Natur auf der Stelle und im Sinne des Wortes „begriffen“ werden, wenn zum Beispiel im Englisch- oder Französischunterricht die „fremde“ Sprache in ganz alltäglichen Situationen und Zusammenhängen erprobt und angewendet wird.

An diesen Tag haben Sie Gelegenheit, einmal selbst mit in dieses große Abenteuer einzutauchen und sich im Rahmen zahlreicher Vorführungen und Mitmachaktionen ein Bild von unserem besonderen Unterrichtskonzept zu machen, in das in allen Altersstufen der „Grüne Faden“ eingewoben ist.

Folgende Vorführungen und Mitmachaktionen erwarten Sie:
• Hofführungen • Pony- und Eselreiten • Strohhüpfen • Bogenschießen • Strick-In • Hof-Rallye • Weben • Treckerfahren • Live-Musik ...

In einer Ausstellung von Schülerarbeiten und natürlich im Gespräch mit Lehrerinnen, Lehrern und Eltern der Freien Waldorfschule Werra-Meißner können Sie sich über Hintergründe und Zielsetzungen der Waldorfschulausbildung informieren.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

Schülerchor und Instrumentalensemble

Ab dem kommenden Schuljahr bietet Herr Huber nachmittags als kostenlose Arbeitsgemeinschaften für Schüler (AGs) Chorsingen (in zwei Gruppen) und Musizieren mit verschiedenen Instrumenten an. Die Schüler haben Gelegenheit, im freudigen Tun und fröhlichen Miteinander ihre musikalischen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern, sich stimmlich oder instrumental zu üben und zu bilden und vor allem zu lernen, aufeinander zu hören und miteinander so zu singen oder zu spielen, dass die Vielfalt und Schönheit der Musik erlebbar wird. Ergebnisse der Arbeit sollen bei passender Gelegenheit schulöffentlich präsentiert werden. Es sind auch gemeinsame Musikprojekte von Chor und Instrumentalensemble denkbar.

Informationen und Kontakt: Reimar Huber, Tel. 05651 3338337 oder 01522 7484166.

Schülerchor Klasse 3 bis 5

Voraussetzungen: keine, jeder, der gern singt, ist willkommen.
Treffen: wöchentlich montags 12:20 bis 13:00 Uhr, Eurythmiesaal

Schülerchor Klasse 6 bis 10

Voraussetzungen: Erfahrung im und Freude am mehrstimmigen Singen, Kenntnisse im Notenlesen, Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme.
Treffen: wöchentlich freitags 14:30 bis 15:30 Uhr, Eurythmiesaal

Instrumental-Ensemble

Voraussetzungen: gute Beherrschung eines Instrumentes (in der Regel mindestens zwei Jahre Unterricht), das mitgebracht wird oder geliehen werden kann, gute Kenntnisse im Notenlesen (Ausnahmen sind nach Rücksprache möglich), Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme.

Willkommene Instrumente: alle Streich- und Blasinstrumente, Gitarre, Klavier oder Keyboard, Akkordeon, Xylophon, Marimba, Vibraphon, Perkussion/Schlagzeug.

Treffen: wöchentlich dienstags 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr, Eurythmiesaal

Strickclub trifft sich am Mittwoch

Der Strickclub der Freien Waldorfschule Werra-Meißner trifft sich wieder am Mittwoch, 24. Juni, von 15 bis 17 Uhr im Handarbeitsraum der Freien Waldorfschule im Alten Bahnhof. Es wird wieder fleißig gestrickt und gehäkelt werden für das Babykleidungsprojekt im Irene-Salimi-Kinderhospital in Kabul/Afghanistan, für das Strickkunstprojekt in Schifflersgrund und selbstverständlich für die Babymützen für die Neugeborenen von Eschwege und Bad Sooden-Allendorf. Auch wird der Besuch des Strickclubs im Grenzmuseum Schifflersgrund bei Bad Sooden-Allendorf nachbesprochen und eine Diaschau davon gezeigt.

Alle Strick- und Häkelbegeisterte sind eingeladen.

Weitere Informationen unter 05651 754396.

Schnupperunterricht
am 9. und 10. Juli 2015

Schule live erleben! Die Freie Waldorfschule Werra-Meißner in Eschwege, Am Bahnhof 2 bietet interessierten Schülern der Klassen 1 bis 9 und deren Eltern die Möglichkeit, am 9. Und 10. Juli ab 8 Uhr einen Blick in unsere Klassen zu werfen und den Unterricht mitzuerleben und daran teilzunehmen.

Schüler und Eltern erfahren durch eigene Anschauung, was das Besondere unserer Schule ausmacht und wie sie sich von anderen Schulen unterscheidet.

Schulleitung, Lehrer und Schüler der Waldorfschule stehen zu Gesprächen bereit und beantworten gern die Fragen der Gäste.

Weitere Informationen unter 05651 754396.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

"Hast Du schon den Film gesehen?" -
"Nein, ich sehe was, was Du nicht siehst!"

Öffentlicher Vortrag von Uwe Buermann
im Saal am 19. Mai 2015 um 19.30 Uhr

Man könnte meinen, dass es in Zeiten von Smartphones und Facebook nicht mehr notwendig ist, sich mit dem Fernsehen zu beschäftigen. Diese Vorstellung trügt - nicht zuletzt deshalb, weil zumeist das Fernsehen das Einstiegsmedium in der Kindheit ist.

Welche Wirkungen haben die Bilder auf die kindliche Entwicklung, was müssen wir als Eltern und Lehrer beachten? - Eines ist jedenfalls klar: Medienkompetenz entsteht nicht von allein und in vielen Bereichen auch nicht durch die Medien.

Uwe Buermann, geb. 1968, pädagogisch-therapeutischer Medienberater an der FWS Mittelrhein und Gastdozent an den Lehrerseminaren in Berlin, Hannover, Kassel, Kiel. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IPSUM (Institut für Pädagogik, Sinnes- und Medienökologie). Autor zahlreicher Fachartikel und Bücher; zuletzt erschien "Aufrecht durch die Medien" im Flensburger Hefte Verlag.

Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind erbeten.

Was für ein schöner Tag!
Kunst- und Töpfermarkt am Muttertag in der Freien Waldorfschule Werra-Meißner

Wer an Muttertag für seine Lieben nichts Besonderes vorbereitet hatte, konnte sich glücklich schätzen und den Familientag auf dem wunderschön, einladend dekorierten Schulgelände der Freien Waldorfschule Werra-Meißner verbringen. Schon vom Parkhaus am Bahnhof aus leuchteten den vielen Besuchern die bunten Kugeln auf dem Rasen der Eisenbahnstraße entgegen. Die Kugeln zierten von Oktober 2014 bis Februar 2015 die Bäume des "Kugelparks" gegenüber dem Alten Bahnhof Eschwege, dem letzten Strickkunstprojekt des Strickclubs "Bestrickendes Eschwege". Bevor die handgearbeiteten Kugeln dem Irene-Salimi-Kinderhospital in Kabul/Afghanistan zur Gestaltung der Hospitalflure gespendet werden, konnten sie nun noch einmal ihre inspirierende Farbenpracht auf der Schulwiese mit voller Wucht zur Geltung bringen. Eine weitere Attraktion stellte in diesem Jahr die Seifenblasenshow dar. So schwebte manche bunt schillernde Riesenblase über die bunte Kugelwiese, aber leider ließen sie sich einfach nicht einfangen und zerplatzten bald.

Bei sonnigem Wetter hatten die Künstler und Kunsthandwerker an ihren Ständen auf dem Schulhof und in den Klassenräumen vielfältige Keramik, Töpferwaren, Ledernes, Textiles, Fotos, Gemälde, Karten, Filzprodukte, Schmuck, Spielzeug, Seifen und vieles mehr im Angebot. Genauso reichhaltig gestaltete sich das Kinderprogramm: Schminken, Eselreiten, Filzen, Töpfern, Pomponswickeln und Edelsteinsieben machten die Kinder glücklich und zufrieden. Währenddessen konnten die Erwachsenen einkaufen oder bei leckersten, selbst gebackenem Kuchen und frisch Gegrilltem sich gemütlich im Café entspannen, der Eltern-Lehrer-Musikcombo mit Gitarre, Querflöte und Geige oder den Darbietungen der Lesebühne der Schlüsselblume lauschen. Ein weiteres Highlight war die Darbietung der Ballettgruppe aus Mühlhausen der Tanzschule Classic Line, die mit entzückenden Kleidern eine ausdrucksstarke Choreographie von Janine Piesner auf dem Rasen aufführte. Eine weitere Gruppe von Jugendlichen der Tanzbar aus Eschwege zeigte dagegen stark rhythmisierte Bewegungsabläufe zu Hip Hop-Klängen. Alle jungen Tänzerinnen strahlten dabei Begeisterung und Freude am Tanz aus.

Als Veranstalter waren Lehrer, Eltern und auch Schüler, eine kleine Schülergruppe spülte den ganzen Tag das gesamte Geschirr, mächtig gefordert. Zufrieden und glücklich wurde alles wieder abgebaut und mancher fiel rechtschaffen müde abends ins Bett, wie die Lehrerin Kathrin Huber es kurz zusammenfasst: "Was für ein schöner Tag!"

Aus der Seele gespielt
Ein bewegendes Gitarrenkonzert
in der Freien Waldorfschule

"Aus der Seele muss man spielen, und nicht wie ein abgerichteter Vogel!" Carl Philipp Emanuel Bach, der zweitälteste Sohn Johann Sebastians, von dem diese Maxime stammt, hätte am Donnerstagabend seine helle Freude gehabt, wäre er Zeuge des Gitarrenabends geworden, den Marisa Gómez im Saal der Waldorfschule gab.

Die argentinische Gitarristin, die eigens aus Toledo angereist war, verstand es, ihr Publikum mit viel Gefühl und Charme und einem sehr tragenden und schönen Ton zu berühren und zu bewegen. Ihre australische Meistergitarre bewies mit raumfüllendem Klang einmal mehr, wie sehr die Akustik des Saals am Bahnhof für Kammermusik geeignet ist.

Marisa Gómez spielte ein gemischtes Programm mit modernen Klassikern der spanischen Gitarre (Tarrega, Turina), romantischer Gitarrenmusik aus Wien (Mertz) und lateinamerikanischer Musik, die von indianischer Folklore aus Argentinien (Yupanqui) und Tango (Nuñez, Gardel, Piazzolla) geprägt war. Trotz einigen Problemen mit der Saitenstimmung, die dem plötzlichen klimatischen Wechsel von Spanien nach Deutschland geschuldet waren, gelang es Frau Gómez mühelos, eine sehr innige Stimmung herbeizuzaubern. Die Zuhörer lauschten versunken und hingerissen und dankten der Künstlerin mit anhaltendem Applaus. Zwei kurze Zugaben, von der Gitarristin selbst arrangiert, beschlossen einen wunderbaren Konzertabend.

Einige Exemplare ihrer Solo-CD sind noch im Schulbüro der Waldorfschule vorrätig und für je 15,- Euro erhältlich (05651 754396).

Artikel Werra-Rundschau vom 20.4.2016 downloaden (pdf, 774 kb)
Foto: Ellen Schubert

8. Kunst- und Töpfermarkt
Sonntag, 10. Mai 2015, 11-17 Uhr
Eisenbahnstraße 1-11

Schöne Künste und Kunsthandwerk zum Anfassen

Endlich ist es wieder so weit: Aus dem gesamten Werra-Meißner-Kreis treffen sich die Töpfer und Keramiker, aber auch andere Kunsthandwerker und Künstlerinnen, um ihre erlesenen , handgefertigten Unikate auf dem idyllischen Gelände der Freien Waldorfschule Werra-Meißner in der Eisenbahnstraße an den Mann oder die Frau zu bringen. Allerdings gibt es inzwischen sogar Ausstellerinnen aus Münster oder Wuppertal, die gerne und zum wiederholten Male zum Kunst- und Töpfermarkt nach Eschwege kommen. Neben zahlreichen verschiedenartigen Töpferwaren werden auch Textilkunst, Schmuck, Edelsteine, Blumen, Honig vom Schulgelände und vom Meißner, Fotografie, Karten, Holzkunst, Buchbindekunst, Musikinstrumente, Seifen, Malerei und noch vieles mehr feilgeboten.

Die Schulesel Mimi und Merle und das Eselkind Jascha freuen sich darauf, Kinder auf ihrem Rücken zu tragen. Jüngste Besucher können Edelsteine sieben, sich schminken lassen, Tiere plastizieren, Pompoms wickeln oder sich im Filzen ausprobieren. Beim Flohmarkt rund um die Fichte können Kinder auch kaufmännisch aktiv werden, aber bitte vorher im Schulbüro (Telefon 754396) anmelden. Eine Zumba- und Hip-Hop-Gruppe der Tanzschule Tanzbar wird eine spritzige Tanzvorführung auf der Wiese zeigen. Der Strickclub "Bestrickendes Eschwege" der Waldorfschule wird die untere Wiese mit ihren Kugeln vom ehemaligen Kugelpark effektvoll und bunt dekorieren, wo auch schillernde Riesenseifenblasen hin und wieder drüber wegschweben werden. In diesem Jahr wird eine Musikgruppe aus dem Eltern- und Lehrerkreis der Waldorfschule Cafémusik zum Besten geben, so dass man bei Kaffee und Kuchen, Salat und frisch gegrillten Würstchen, das meiste aus biologischem Anbau, die Musik und die anregende Marktatmosphäre genießen und schöne Gespräche geführt werden können.

Workshop mit Marisa Gómez
am 17. und 18. April und öffentliches Abschlusskonzert am 18. April

Workshop "Lateinamerikanische Rhythmen und Musikstile"
Freitag 17. April, 17-18:30 Uhr, und Samstag 18. April, 14:30-17 Uhr


Außer dem Solo-Konzert in der Eschweger Waldorfschule am 16.4. um 19 Uhr wird die aus Buenos Aires stammende Gitarristin einen Workshop geben, der ebenso für Kinder wie für Erwachsene, für Anfänger wie für Fortgeschrittene, für Instrumenta-listen mit eigenem Instrument (Streichinstrumente, Gitarre, Blasinstrumente, Akkordeon, ...) wie für weniger erfahrene Mitspieler geeignet ist. Letztere können verschiedene Rhythmus-Instrumente (Bongos, Claves, Shakers, Triangeln ...) oder Xylophone, Marimbas und Tasteninstrumente (Klavier, Keyboard) spielen, die gestellt werden!

Teilnahmegebühr:
16,- Euro, ermäßigt (Schüler, Studenten, Arbeitslose) 10,- Euro

Informationen und Anmeldung (Achtung: beschränkte Teilnehmerzahl!):
Reimar Huber, 05651 3338337 oder 0152 27484166; reimar.huber@gmx.de

Öffentliches Abschlusskonzert des Workshops:
Samstag, 18.4., 19 Uhr, Saal der Freien Waldorfschule, Am Bahnhof 2. Eintritt frei.

Download Workshop-Ankündigung (pdf, 129 kB)

Gitarrenabend mit Marisa Gómez (Toledo/Spanien)
Donnerstag 16.4.2015, 19 Uhr

Das nächste Konzert, mit dem die Kammermusik-Konzertreihe fortgesetzt wird, findet am Donnerstag, dem 16.4., um 19 Uhr statt.

Die international renommierte argentinische Gitarristin Marisa Gómez kommt exklusiv aus Spanien in unsere Region und wird ein Konzert mit klassisch-moderner spanischer und lateinamerikanischer Gitarrenmusik geben.

Auf dem Pogramm stehen unter anderem:
Francisco Tárrega, Lágrima - María - ¡Marieta! - Capricho árabe
Joaquín Turina, Homenaje a Tárrega
Atahualpa Yupanqui, Drei argentinische Volkslieder
Drei Tangos (Enrique Nuñez, Carlos Gardel, Astor Piazzolla)

Donnerstag 16. April, 19 Uhr
Saal der Freien Waldorfschule Werra-Meißner

Karten zu 10,- (ermäßigt 6,-) Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen in Eschwege (Musikschule, Buchhandlung Heinemann) und im Schulbüro der Freien Waldorfschule (täglich 8-13 Uhr, telefonische Reservierung 05651 754396). Restkarten an der Abendkasse zu 12,- bzw. 8,- Euro.

Alle Türen offen
Samstag, 7.3.2015, 11 - 14 Uhr

Sie sind zusammen mit Ihren Kindern herzlich eingeladen unseren Tag der offenen Tür der Freien Waldorfschule Werra-Meißner am Samstag, dem 7.3.2015 von 11 bis 14 Uhr zu besuchen. Gleich zu Beginn um 11 Uhr gibt die kleine Monatsfeier im Saal im alten Bahnhof Eschwege einen Einblick in das aktuelle Unterrichtsgeschehen. Die Schüler und Schülerinnen der 1. bis 10. Klasse präsentieren Erarbeitetes aus dem vielfältigen Fächerkanon unserer Waldorfschule, wie z.B. Englisch, Französisch, Deutsch, dem Hauptunterricht und Musik. Auch eine spannende Szene aus der Englischlektüre wird von den Sechstklässlern als Theaterstück dargeboten.

Anschließend, ab 12:30 Uhr, können Ihre Kinder in den Klassen 1 bis 4 am Schnupperunterricht in den Fächern Englisch, Musik und Formenzeichnen teilnehmen. Der Schnupperunterricht findet im Unterstufengebäude gegenüber dem alten Bahnhof auf dem schönen Schulgelände in der Eisenbahnstraße statt. Für die Eltern ist die Möglichkeit der pädagogischen Beratung für die Klassen 1 bis 10 durch Lehrer, Lehrerinnen und Eltern der Freien Waldorfschule gegeben. Die Räumlichkeiten der Schule sind zum Begehen geöffnet und eine Ausstellung zeigt Produkte der Schüler und Schülerinnen aus dem Unterricht (Werken, Handarbeit, Epochenhefte und mehr) und dem Theaterprojekt der 8. Klasse. Auch können Sie sich über unsere anerkannten staatlichen Schulabschlüsse und Aufnahmemöglichkeiten informieren. Begegnungsmöglichkeiten im Pausencafé und der Besuch unserer drei Schulesel Mimi, Merle und Jascha runden den Vormittag ab.

Wir - SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern - freuen uns Ihnen unsere Eschweger Waldorfschule zeigen zu können.

Der Kugelrausch geht weiter

Handarbeiten Sättler jetzt auch im Kugelrausch
Der Strickclub "Bestrickendes Eschwege" ist wieder aktiv


Jetzt gibt es auch bei Handarbeiten Sättler am Obermarkt bestrickte und behäkelte Kugeln im Schaufenster und im Laden zu sehen. Handarbeiten ist eben eine runde Sache und macht großen Spaß. Die Mitglieder des Strickclubs freuen sich, dass zudem auch in einigen Gärten Eschweges bunte, wollene Kugeln den oft trüben Alltag aufpeppen und die Passanten fröhlich stimmen.

Die Strickerinnen und Häkelerinnen laden alle, die Lust haben, beim neuen Projekt des Strickclubs mitzumachen, ganz herzlich zum nächsten Handarbeitstreffen am Mittwoch, dem 21.1.2015 von 15 bis 17 Uhr in die Freie Waldorfschule Werra-Meißner im Alten Bahnhof in Eschwege ein. In gemütlicher Runde bei Kaffee, Tee und Keksen werden Entwürfe für das neue Strickkunstprojekt entwickelt.

Das Verbindende von Ost und West soll alsThema in Zusammenarbeit mit dem Grenzmuseum "Schifflersgrund" bei Bad Sooden-Allendorf in Strickkunst umgesetzt werden, damit auch nach dem 25-jährigen Mauerfalljubiläum nichts vergessen und für jüngere Menschen erlebbar wird.

Kontakt: Ellen Schubert, 05651 754396